BAD: Bürgeraktion Dietzenbach (B.A.D.)
Kundgebung zum Auftakt des Erörterungstermins
Bericht und Bilder
Von: @cf <2005-09-13>
Etwa 1000 Menschen nahmen zum Auftakt des Erörterungstermins zum Flughafenausbau an einer Kundgebung vor der Stadthalle Offenbach teil. Mit Transparenten und Plakaten protestierten sie gegen den Flughafenausbau und die parallel stattfindende Rodung des Bannwaldes für die A380-Halle.



Etwa 1000 Menschen nahmen zum Auftakt des Erörterungstermins zum Flughafenausbau an einer Kundgebung vor der Stadthalle Offenbach teil. Mit Transparenten und Plakaten protestierten sie gegen den Flughafenausbau und die parallel stattfindende Rodung des Bannwaldes für die A380-Halle. Vertreterinnen und Vertreter der Veranstalter - Initiative Zukunft Rhein-Main, Bürgerinitiativen und Umweltverbände - sprachen zu den Teilnehmern, umrahmt von fetziger Musik der "Überflieger". Für das leibliche Wohl war mit Kaffee, Kuchen und Schmalzbroten bestens gesorgt. Fröhliche Stimmung wollte trotz alledem nicht aufkommen. Zu groß waren Enttäuschung und Wut über die zur gleichen Zeit beginnende Rodung des Bannwaldes für die A380 Halle, für die das Bundesverwaltungsgericht letzte Woche grünes Licht gegeben hatte. Viele waren wegen des Gefühls "es ist ja sowieso schon alles entschieden, wozu noch zum Erörterungstermin kommen" an diesem trüben, regnerischen Montag vormittag gleich zu Hause geblieben.



   
Mit Transparenten und Plakaten demonstrieren 1000 Ausbaugegner gegen Flughafenausbau und Bannwald-Rodung. Auch viele Vertreter von Kommunen sind gekommen     Gegenüber machen etwa 50 Ausbau-Befürworter von Pro Flughafen und Fraport eine Gegen-Demo. Viele Plakate, aber die große Mehrheit für den Ausbau ist das auch nicht ...


Als erster Redner ergriff der am Sonntag zum neuen Offenbacher Oberbürgermeister gewählte Horst Schneider das Wort: "Dass im Moment im Wald die Sägen kreischen, ist eine unglaubliche Provokation, die uns Fraport im Schulterschluss mit der Landesregierung zumutet". Schneider kritisierte den Ausbauantrag der Fraport, der "vor fachlichen Fehlern strotzen" würde.

Für die Bürgerinitiative Offenbach zählte danach Ingrid Wagner die wichtigsten Argumente auf, warum der Flughafen nicht ausgebaut werden sollte. "Käfighaltung in schallgedämmten Räumen ist nicht akzeptabel. Wir werden uns nicht damit abfinden, dass ein Teil des Rhein-Main-Gebiets zur Lärmmüllhalde verkommt, angestammte Wohngebiete unbewohnbar werden und oft mühsam erspartes und erarbeitetes Immobilieneigentum an Wert verliert", sagte Wagner in ihrer engagierten Rede. Sie forderte die Bürgerinnen und Bürger auf, beim Erörterungstermin und anderswo "gemeinsam und selbstbewusst ihre Rechte wahrzunehmen".
Rede von Ingrid Wagner

"Lassen Sie ab von diesem irrsinnigen Beton-Ausbau", forderte Thomas Will, der für die Initiative Zukunft Rhein-Main gekommen war, Fraport und Landesregierung auf. Will: "Es gibt Grenzen des Wachstums". Wenn die Ausbaudiskussion in fünf bis zehn Jahren wieder vorn beginne, müssten Kindergärten und Wohnhäuser dem "Moloch Flughafen" weichen. Die Initiative Zukunft Rhein-Main vertraue trotzdem weiter auf die rechtsstaatlichen Verfahren.
Kreis GG: Nein zum Ausbau in Beton!

Für die Ausbaugegner aus Rheinland-Pfalz sprach anschließend der Mainzer Umweltdezernent Wolfgang Reichel, der in einem Bus gemeinsam mit 50 Mainzer Bürgerinnen und Bürgern nach Offenbach gekommen war. Reichel schimpfte nicht nur über die Ausbaupläne, sondern auch über die "Gruppeneinteilung" des Regierungspräsidenten für die Anhörung. "Da haben wir heute morgen fast zwei Stunden für den Weg von Mainz nach Offenbach gebraucht, und nun will man uns nicht in die Halle lassen, obwohl noch genug Platz wäre."



   
Auf dem Podium (von links): Horst Schneider, Wolfgang Reichel, Thomas Will, Winfried Heuser     Von links: Hartmut Wagner, Ingrid Wagner, Horst Schneider, Thomas Will. Schneider trägt "probeweise" einen ZRM-Aufkleber


Für Stimmung sorgte dann der Raunheimer Bürgermeister Jühe durch seine deutlichen Worte. Er nannte den Ausbau einen "Irrweg", den die aus Politikern und Unternehmern bestehende "Luftverkehrs-Gang" beschreite, und warnte vor weiterer Zerstörung der Umwelt. "Wir werden alles bewegen, was denkbar ist", kündigte er an.

Als kurz nach 10 Uhr die Stadthalle immer noch gähnend leer war, ließ der RP die Teilnehmer über Lautsprecher dazu aufrufen, jetzt in die Halle zu kommen, weil man mit der Erörterung beginnen wolle. Da wurde Versammlungsleiter Hartmut Wagner das erste Mal richtig böse: "Wir lassen uns unseren Zeitplan nicht von Fraport vorschreiben!". Und natürlich ging die Kundgebung weiter. Später sprachen Thomas Norgall vom BUND Hessen und Winfried Heuser für das Bündnis der Bürgerinitiativen. Heuser meinte ironisch, er mache sich keine Sorgen wegen einer zu geringen Teilnehmerzahl. Wie die Fraport die Zahl der Arbeitsplätze hochrechne, würde er zusätzlich zu den Anwesenden mit "indirekten, induzierten und katalytischen Demonstranten" rechnen - dann würde die Halle platzen.



   
Der Regen will nicht aufhören. Das kann ganz schön den Spaß verderben. Trotzdem sind alle noch da     Nach dem Ende der Kundgebung stehen die Teilnehmer vor der Halle in der Schlange, um die Erörterung zu hören


"Kein Baum wird mehr fallen." Dieses Versprechen der Politik nach dem Bau der Startbahn West, das an diesem Tag gebrochen wurde, wurde in vielen Reden als Beweis für die mangelnde Glaubwürdigkeit der Politik erwähnt, nachdem an diesem Tag Bannwald gerodet wird. An das jetzt versprochene Nachtflugverbot glaubte ebenfalls keiner. Alle forderten auf, trotz der aktuellen Rückschläge beim Widerstand gegen die Ausbaupläne nicht nachzulassen.

Nach dem Ende der Kundgebung zogen die meisten Teilnehmer hinüber zur Stadthalle, um den Beginn der Erörterung zu erleben. Mit Hilfe von Vollmachten von an diesem Tag zugelassenen Einwendern kamen schließlich fast alle in die Halle, die es wünschten. Nur die Mainzer waren aus Protest gleich wieder nach Hause gefahren. Mainz will erst am Freitag teilnehmen, wenn die Erörterung für alle offen ist. Pro Flughafen hatte schon vorher die Transparente eingerollt: zur Erörterung wollte von den Ausbau-Befürwortern wohl keiner.

Einige BUND-Mitglieder in Verkleidung zeigten vor dem Podium in einer originelle Performance, was sie vom Erörterungstermin halten: Eine Einwenderin überreicht ihre Argumente, wie Lärm, Schadstoffe oder "Joblüge" - derweil stoßen MP Koch, Fraport-Chef Bender und der Regierungspräsident mit einem Glas Sekt auf den Ausbau an und werfen die Einwendungen in den "Lärm"-Mülleimer. Viele reale Einwenderinnen und Einwender sahen es ebenso ...

Ein Schlaglicht auf die Stimmung warf eine "Abstimmung" des Regionalen Dialogforums (RDF), das sich ebenfalls vor der Halle aufgebaut hatte. Die Frage lautete, von wem sich die Menschen in Sachen Flughafenausbau am besten vertreten fühlten. Nur ein Bruchteil der Teilnehmer hatte mitgemacht, doch das Ergebnis war eindeutig: Bürgerinitiativen bekamen bei weitem die meisten Stimmen, auf Platz zwei folgten die Kommunen. Die Landesregierung erreichte bei der Abstimmung den letzten Platz: null Punkte. Dem Regierungspräsidium und der Justiz erging es mit einem bzw. zwei Punkten kaum besser.



   
Theater: RP Dieke, MP Koch und Fraport-Chef Bender stoßen auf den Ausbau an. Einwendungen landen im "Lärmmülleimer"     Vertrauensfrage: viele Punkte für Bürgerinitiativen und Kommunen, Null für die Landesregierung


Kurioses am Rande: Für die Kundgebung gab es eine Auflage, die Lautsprecher nicht in Richtung Stadthalle zu richten. Begründung: es könne ja eine Fluglärm-CD abgespielt werden, und die Mitarbeiter des RP und von Fraport in der Stadthalle könnten sich durch den Lärm gestört fühlen! Tatsächlich wurde ab und zu Fluglärm von der CD eingespielt, doch eigentlich war das in Offenbach nicht nötig - es gab "Fluglärm live".

Mehr:

Themen hierzuAssciated topics:

Erörterungstermin Zukunft Rhein-Main (ZRM) BBI Rheinland-Pfalz Demonstrationen PFV Landebahn Nordwest

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Erörterungstermin beginnt - Kundgebung am 12. September!
Letzte Möglichkeit zum öffentlichen Protest im Planfeststellungsverfahren
Von: @cf <2005-09-10>
Zum Auftakt des Erörterungstermins am 12. September laden Bürgerinitiativen, die Initiative Zukunft Rhein-Main, Kommunen und Verbände alle AusbaugegnerInnen zu einer Kundgebung vor der Stadthalle Offenbach ein. Kommen auch Sie und protestieren Sie gegen die Ausbaupläne!    Mehr»
Flughafenausbau-Anhörung ab 12. September
Beginn mit Kundgebung - Dietzenbach muss auf der Hut sein
Von: @B.A.D. <2005-09-05>
   Mehr»
VGH Kassel: Ausbaugegner setzen Einsicht in Verfahrensakten gerichtlich durch
Presseinformation Nr. 1/2006
Von: @(VGH Kassel) <2006-01-05>
Mit einem heute bekannt gegebenen Beschluss hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof dem Regierungspräsidium Darmstadt im Wege der einstweiligen Anordnung aufgegeben, mehreren Ausbaugegnern aus Sachsenhausen Einsicht in die Verfahrensakten zu dem Planfeststellungsverfahren für den Ausbau des Flughafens Frankfurt/Main zu gewähren.   Mehr»
PFV Landebahn: 23000 Einwendungen gegen Ausbau in der 2. Runde
Ministerium prüft, ob neuer Erörterungstermin erforderlich ist
Von: @cf <2007-05-30>
In der zweiten Runde des Anhörungsverfahrens sind etwa 23000 Einwendungen erhoben worden. Das Ministerium prüft nun, ob es einen weiteren Erörterungstermin dazu geben wird    Mehr»
Einwendung erheben - wie mache ich das?
Welche Möglichkeiten gibt es, eine Einwendung im Planfeststellungsverfahren zu machen?
Von: @cf <2005-02-21>
Einwendung gegen den Flughafenausbau - aber wie? Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Einwendung zu machen, von "ganz schnell" bis "ganz ausführlich". Finden Sie hier, welche Art Einwendung für Sie die richtige ist, und wie es dann weiter geht.
Handeln Sie jetzt. Denn: Ohne Einspruch kein Anspruch!
   Mehr»
Aktion: Abgabe der gesammelten Einwendungen beim RP
<2005-02-24>
Am 2. März sollen die gesammelten Einwendungen gegen den Flughafenausbau im Rahmen einer Aktion beim Regierungspräsidium Darmstadt abgegeben werden. Machen Sie mit!   Mehr»
Hessentag 2001
Foto-Impressionen vom Hessentag
Von: @Volker Beecken <2001-05-29>
   Mehr»
B.A.D.: Demonstration für Nachtflugverbot und gegen Flughafenausbau
Samstag, 01. Dezember 2007, 11.00 Uhr Wiesbaden, Hauptbahnhof
Von: @Bürger-Aktion Dietzenbach (B.A.D.) <2007-11-28>
Die B.A.D. ruft zur Teilnahme an der Demonstration gegen den geplanten Flughafenausbau am 1.12. in Wiesbaden auf - die letzte Möglichkeit, vor dem Planfeststellungsbeschluss ein deutliches Zeichen des friedlichen Protestes gegen den Ausbau zu setzen!   Mehr»
Aufruf zur Demo gegen Flughafenausbau in Offenbach
Die Dietzenbacher treffen sich am Rathaus am 19.10. um 10:45
Von: @HKu <2002-10-10>
   Mehr»
BBI: Sinnloses Waldopfer
Pressemitteilung vom 08.09.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2005-09-08>
   Mehr»
Dino - ja bitte, A380 - nein danke!
Protestaktion des Bündnisses der Bürgerinitiativen vor dem Senckenberg-Museum
Von: @cf <2004-10-10>
Das Bündnis der Bürgeriniatiaten demonstrierte heute vor dem Senckenberg-Museum gegen den Flughafenausbau und die im Bannwald geplante A380-Werft. Unter dem Motto "Super-Airbus trifft Super-Saurier" hat Fraport ein Stück Rumpf eines A380 vor dem Eingang aufgebaut.   Mehr»
Job-Lüge Flughafenausbau
Informations- und Diskussionsveranstaltung
Von: @(BBI) <2005-07-01>
   Mehr»
BBI: 20.000 Bürger protestieren gegen den Landesentwicklungsplan
Pressemitteilung vom 26.09.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2005-09-26>
Gegen den Entwurf zum neuen Landesentwicklungsplan haben mindestens 20 000 Bürger Einwendungen erhoben. BBI und BUND übergeben die Kisten mit den Einwendungen heute dem Wirtschaftsministerium.    Mehr»
Widerstand hat sich gelohnt - Widerstand geht weiter!
BI - Fest * Kaffee - Kuchen - * Grillen - Getränke - Musik - Kinderprogramm - Informationen
Von: @(BBI) <2006-05-08>
Erinnern Sie sich? die neue Landebahn sollte 2006 in Betrieb gehen, rechtzeitig zur WM! Doch die WM findet nun auch ohne Landebahn statt. Am Pfingstsonntag, den 4. Juni 2006, erinnert das Bündnis der Bürgerinitiativen bei einer Veranstaltung im Kelsterbacher Stadtwald daran: kein Mensch braucht die neue Landebahn. Informieren Sie sich und feiern Sie mit!   Mehr»
BIs feiern Erfolg des Widerstandes
Bilder vom Fest
Von: @(BBI) <2006-06-06>
Die WM findet statt - auch ohne neue Landebahn! Am Pfingstsonntag, den 4. Juni 2006, erinnerte das Bündnis der Bürgerinitiativen bei einer Veranstaltung im Kelsterbacher Stadtwald daran: kein Mensch braucht die neue Landebahn. Impressionen vom Fest finden Sie hier   Mehr»
"Flughafenausbau - stoppt diesen Irrsinn!"
Neues Faltblatt vom Bündnis der Bürgerinitiativen
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2007-03-14>
Das neue Faltblatt "Irrsinn Flughafenaubau" vom Bündnis der Bürgerinitiativen fasst die Argumente gegen den Ausbau in kurzer und leicht verständlicher Form zusammen. Hier zum Download   Mehr»
Stoppt diesen Irrsinn! Noch ist es möglich!
Diskussionsveranstaltung in Hattersheim am 3. Juli 2007, 19:30
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2007-07-02>
   Mehr»
Fahrradtour zum WaldbesetzerInnen-Dorf am 29.06.2008
* Kommt alle! Treffpunkte hier *
Von: @[Bündnis der Bürgerinitiativen] <2008-06-29>
Am Sonntag, den 29. Juni 2008, findet eine gemeinsame Fahrradtour zum WaldbesetzerInnen-Dorf auf der geplanten Landebahn im Kelsterbacher Wald statt   Mehr»
Aktion Rote Karte gegen Fluglärm
Für ein besseres Fluglärmgesetz
Von: @cf <2004-08-20>
Der Entwurf des Bundesumweltministeriums für ein neues Fluglärmgesetz steht zur Diskussion. Die Luftverkehrslobby möchte wieder ein Gesetz haben, das nur den Fluglärm schützt und nicht die Betroffenen. Helfen Sie mit, das zu verhindern - machen Sie mit bei der Aktion Rote Karte!    Mehr»
Teilnehmer aus ganz Deutschland bei Demonstration für ein besseres Fluglärmgesetz
Die B.A.D. war in Bonn dabei
<2004-09-14>
Am Montag, den 13.9.2004 demonstrierten Fluglärmgegner vor dem Bundesumweltministerium in Bonn für ein besseres Fluglärmgesetz. Die B.A.D. war dabei.   Mehr»
Flughafenausbau stoppen! Demo am 1.12.2007
Samstag, 01. Dezember 2007, 11.00 Uhr Wiesbaden, Hauptbahnhof
Von: @Bündnis der Bürgerinitaitiven <2007-12-01>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen ruft für den 1.12.2007 zu einer Demonstration gegen den Flughafenausbau auf. Letzte Chance zum Protest gegen den Planfeststellungsbeschluss - kommt alle!   Mehr»
* Der Tag X - Rodung des Kelsterbacher Waldes *
Von: @cf <2009-04-07>
Fraport hat schon zwei Drittel des Kelsterbacher Waldes für den Flughafenausbau gerodet, das Waldcamp wurde geräumt. Was passiert(e) im Wald und darum herum? Infomationen und Berichte hier! [abgeschlossen]    Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.